Bild Künstler

Jüdische Lebenswelten heute: angekommen um zu bleiben

Information / Diskussion / Vortrag

Veranstaltungsreihe "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit - hinsehen! erkennen! handeln!"

Perspektiven auf Alltag, Antisemitismus und die jüdische Vielfalt.

Seit 321 ist jüdisches Leben auf dem heutigen Gebiet Deutschlands dokumentiert. Im Laufe der Jahrhunderte und nicht erst seit der Emanzipation im 19. Jahrhundert trugen Jüdinnen und Juden zur kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und Hessen bei und hinterließen vielfältige Spuren auch in unserer Region. Die heutigen jüdischen Gemeinden, nach der Shoah gegründet, knüpfen zwar auch an die Geschichte an, entwickeln aber zugleich ein neues Profil. Jüdisches Leben in Deutschland hatte im Mittelalter Blütezeiten und ebenso gab es die Kreuzzüge und Pestpogrome. Antijudaismus und Antisemitismus sind auch nach der Shoah nicht verschwunden. Er ist in vielen Formen und in allen Bildungs- und Gesellschaftsschichten präsent.

Mit unserer Veranstaltung wollen wir verschiedene Themen miteinander verbinden, um Perspektiven zu eröffnen. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass Jpüdinnen und Juden heute einerseits Teil der Gesellschaft sind und es ein buntes und vielfältiges jüdisches Leben gibt - andererseits aber muss jüdisches Leben polizeilich geschützt werden. Was muss sich ändern?

Kluge Bildungsstrategien und zwischenmenschliche Begegnungen sind die wirksamsten Mittel gegen Vorurteile, Stereotype und auch gegen Antisemitismus. Daher wollen wir im Rahmen der Veranstaltung über jüdisches Leben reden, unterschiedliche Erscheinungsformen des Antisemitismus ansprechen und auch die regionale Lage aus polizeilicher Sicht in den Blick nehmen. Die jüdischen Gesprächspartner ermöglichen Einblicke in individuelle jüdische Lebenswelten und jüdische Alltagserfahrungen.

 Als Referenten und Podiumsgäste begrüßen wir:

            Alon Meyer  (MAKKABI Deutschland e.V.)

            Antoni Antoniadi (Jüdische Gemeinde Offenbach)

            Christian Diegelmann (PMK-Prävention PP Osthessen)

            Gerd Ochs (IKARus PP Osthessen)

            Orly Gershuny (Frankfurt a.M.)

 Moderation: Dr. Susanne Urban, RIAS Hessen

Die Veranstaltung kann man auch von zu Hause aus verfolgen - sie wird via ZOOM live gestreamt!

Wir bitten für die Live-Veranstaltung wie auch für die ZOOM Übertragung um Anmeldung unter: verwaltung@buchcafe-badhersfeld.de

 

Gefördert von dem "Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend" und gefördert im Bundesprogramm "Demokratie leben".

Di, 15.03.2022

19:00 Uhr

buchcafé

Eintritt frei