Bild Künstler

Trost – Auf den Spuren eines menschlichen Bedürfnisses

... der Kulturbund lädt ein! Ein Vortrag von Dr. Dirk Pörschmann, Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel.

Traditionell gelten Religionen als Fundus des Trostes. Religiöse Rituale und Konzepte geben sowohl Sterbenden als auch Hinterbliebenen Hoffnung und Halt. Doch immer suchten und fanden Menschen auch Trost in der Literatur, in der Poesie der Sprache, die eine empathische tröstende Identifikation und Verbundenheit anbieten kann. Gleichermaßen gilt das auch für die Musik, die uns in heilende Resonanzen und andere Dimensionen versetzen kann. Auch die Natur, die Begegnung mit Tieren oder Erinnerungsstücke können Wegbegleiter in Zeiten des Schmerzes sein. Ein menschliches Miteinander, Trostgespräche, Nähe und Gemeinschaft tragen vielfach dazu bei, dass das Leid gelindert werden kann.

In seinem Vortrag wird Dr. Dirk Pörschmann, Direktor des Museums für Sepulkralkultur in Kassel, das Wesen des Trostes beispielhaft ergründen.

(Bild copyright: Jörn-Peter Budesheim/ Museum für Sepulkralkultur)

 

Mi, 24.05.2023

19:30 Uhr

8 €

5 €

8 € inkl. Vorverkaufsgebühr
5 € inkl. Vorverkaufsgebühr