Bild Künstler

Heinrich Heine, „Deutschland. Ein Wintermärchen“

Performance

Heinrich Heine, „Deutschland. Ein Wintermärchen“.
Heine nimmt kein Blatt vor den Mund. Heine hadert. Heine hofft. Heine liebt und hasst. Heine könnte Eichen zerbrechen. Heine verzagt an seiner Heimat und an seinem Begriff von Heimat.
Seine Heimat ist konkret: der gute alte Vater Rhein, der im Kyffhäuser schlummernde Kaiser Barbarossa, der Kölner Dom, das heimische Sauerkraut, die Rostbratwürste.
Deutschland: Meine Sehnsucht, meine Sorge.

Das Werk gilt heute als einer der Höhepunkte der politischen Dichtung und ist für viele das bewegendste Werk, das ein Emigrant je geschrieben hat. Sein verborgenes und „illegales Gedankengut“ in den Vordergrund stellend, ist dieses Versepos souverän in seinem Witz, stark in seinen Bildern und meisterlich in seiner Sprachbeherrschung.

Ein Theaterabend mit dem Schauspieler Christian Schmidt und den Musiker Ulrich Pakusch.

Beide verbindet seit Jahren eine intensive Arbeitsfreundschaft. Gemeinsam folgen sie Heines Spuren. Dabei macht Ulrich Pakusch die Töne und Christian Schmidt spielt und spricht...

Christian Schmidt ist ein erfolgreicher Bühnen- und Fernsehschauspieler. Er studierte Schauspiel an der renommierten Schauspielschule „Ernst Busch“ in Berlin-Schöneweide; spielte u.a. am Deutschen Theater Berlin, Hans Otto Theater Potsdam und Goethe Theater Bremen und am Staatstheater Stuttgart. Er ist bekannt aus Fernseh- und Kinofilmen, wie z.B. Der Untergang, Der Baader Meinhof Prozess, Balko, Tatort, Rosa Roth, Kommissarin usw.. Außerdem spricht er regelmäßig Feature und Hörspiele für den SWR, Deutschlandradio, RBB, HR und NDR.

2015 arbeitete er erstmals bei den Bad Hersfelder Festspielen und erhielt im selben Jahr „den Großen Hersfeld-Preis“.

Ulrich Pakusch ist ebenfalls sehr vielseitig unterwegs: z.B. als Dirigent, Liedbegleiter und Konzertorganist im nationalen und internationalen Engagement; als Dozent an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig und an der Hochschule für Musik in Würzburg; als künstlerischer Leiter der Opernschule Würzburg…

Seine Tätigkeit als Konzertorganist führte Ulrich Pakusch u.a. an die Orgeln in der Berliner Philharmonie, nach Paris in die große Stadtkirche St. Sulpice, in den Petersdom nach Rom, nach Nazareth, Bethlehem, Jerusalem, Calgary und Auckland.

Fr, 16.11.2018

20:00 Uhr

buchcafé

18,00 €

15,00 €

15,00 € inkl. Vorverkaufsgebühr
12,00 € inkl. Vorverkaufsgebühr