Bild Künstler

Ernst Barlach zum 150. Geburtstag

Vortrag

der Kulturbund lädt ein: Vortrag von Frau Dr. Marion Feld (Eschwege)

Obwohl Ernst Barlach (1870-1938) auch als Dichter und Grafiker tätig war, beruht seine heutige Bekanntheit vor allem auf seinem bildhauerischen Werk. Auf seine Ausbildung in Hamburg und Dresden folgen zwar ein Studienaufenthalt in Paris, jedoch auch einige unstete Jahre, bis er sich 1907 auf eine Russlandreise begibt. Diese wird zum Katalysator für seine künstlerische Entwicklung: Barlach findet seinen „Mutterstoff“ Holz, und es entstehen die ersten realistisch-expressionistischen Skulpturen. Schnell wird er damit in der zeitgenössischen Kunstszene bekannt und gelangt zu Erfolg. Mit dem „großen Arbeitstag“ an den Ehrenmälern in Hamburg, Magdeburg und Güstrow beginnt zugleich die Diffamierung durch völkisch-nationalistische Kreise, die in der Verunglimpfung als „entarteter Künstler“ mündet. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf den Lebensstationen und dem bildhauerischen Werk Barlachs. Darüber hinaus werden der damalige Kunstbetrieb und die Nachkriegsrezeption von Barlachs Werk thematisiert.

Tickets gibt es nur im Vorverkauf in der Hoehlschen Buchchandlung Bad Hersfeld, Weinstraße

 

Di, 10.11.2020

19:30 Uhr

10,00 €

10,00 €

€ inkl. Vorverkaufsgebühr
€ inkl. Vorverkaufsgebühr